Sven Krämer Gardenkeeper GmbH

Wir begleiten Sie zuverlässig durch die Gartensaison

Zufriedenheit unserer Kunden

Machen Sie Ihren Garten winterfest

Hecke schneiden

Liebe Gartenfreunde, auch dieses Jahr neigt sich langsam dem Ende zu, die Tage werden kürzer, die Nächte länger und kälter. Wieder einmal ist es soweit: Der Herbst ist angekommen. Zwar taucht die Jahreszeit Bäume und Sträucher in üppige, satte Farben, doch die Blühzeit ist größtenteils vorbei; die Natur bereitet sich auf ihre winterliche Ruhezeit vor. Für Sie (wie für uns Gärtner) ist das die beste Zeit, den Garten winterfest zu machen und für die kalte Jahreszeit so auszurüsten, dass Sie gleich zu Beginn des nächsten Frühjahres ihre Freude an der neuen Saison haben. Möchten Sie Ihr grünes Wohnzimmer im kommenden Jahr wieder unbeschwert als Ihre persönliche Oase des Alltags genießen, stehen nun einige wichtige Aufgaben im Garten an, die Sie unbedingt erledigen sollten.

Laub entfernen

Da wäre zunächst das Laub, wenn Sie Bäume oder Sträucher im Garten haben. So schön bunt es auch ist, vom Rasen sollten Sie es regelmäßig entfernen, um Ihre Rasenpflanzen vor Fäulnis zu schützen. Bleiben die Blätter liegen, zeigen sich im Frühjahr zumeist unschöne braune, kahle Stellen in der Rasenfläche.

Haben Sie jedoch Beete im Garten, können sie das Laub dort liegenlassen oder ausbringen, denn es schützt jene Pflanzen, die bis zum Frühjahr unter der Erde ruhen (z. B. Blumenzwiebeln) vor Frost.

Reinigen Sie Ihre Dachrinnen

Um Ihre Dachrinnen vor einer Verstopfung mit Laub zu schützen, sollten Sie diese unbedingt säubern. Möchten Sie sich diese Arbeit künftig ersparen, können Sie auch Schutzgitter anbringen – fragen Sie hierzu gerne uns!

Der richtige Herbstschnitt für Bäume, Sträucher und Stauden

Machen Sie Ihre Gehölze für den Frühling fit! Denn gerade jetzt im Oktober ist die perfekte Zeit, um den Herbstschnitt von Obstbäumen, Bäumen und Sträuchern anzugehen! Schneiden Sie z. B. ihren Flieder im Frühjahr, wird er u. U. nicht blühen. Schneiden Sie ihn hingegen jetzt, können Sie sich im kommenden Frühling an seinen duftenden Blüten erfreuen. Überhaupt erhalten Ihre Pflanzen durch den Herbstschnitt einen wahren Power-Schub für den Austrieb im Frühjahr – die jungen Triebe können besser wachsen! Befreien Sie beim Rückschnitt alle Pflanzen von kranken, blattlosen sowie abgestorbenen Ästen. Die zu entfernenden Äste sollten dabei möglichst nahe am Stamm gekappt werden; um die Verkehrssicherheit Ihrer Bäume zu gewährleisten, sollten auch zu lang gewordene Äste abgenommen werden.

Die abgenommen Äste und sämtliche Grünschnitt-Abfälle können Sie übrigens häckseln und hervorragend als Mulch verwenden!

Heckenpflege vor dem Winter

Auch Hecken können noch vor dem Winter einen Rückschnitt vertragen, um im Frühjahr satt zu grünen. Schneiden Sie hierzu beschädigte und kranke Äste ab und bringen Sie Ihre Hecke insgesamt in Form. Dünnen Sie sie ruhig ein wenig aus, um neuen Trieben Platz zu machen.

Machen Sie Ihre Kübelpflanzen winterfest

Wenn Sie im Garten mediterrane Kübelpflanzen haben, sollten Sie diese an einem wärmeren Platz überwintern lassen, z. B. im Keller oder in der Garage – oder auch in Ihrem Flur bzw. Treppenhaus. Gerade Zitronen- oder Olivenbäumchen sind nicht winterfest und vertragen keinen Frost.

Sind einige Kübelpflanzen für den Transport zu schwer und müssen im Garten verbleiben, stecken Sie diese einfach in die entsprechende „Winterkleidung“. Umwickeln Sie die Krone der Pflanze mit Vlies und legen Sie ausreichend Reisig um den Stamm. Den Topf wickeln Sie in Noppenfolie ein und umwickeln diese anschließend mit derbem Leinen. Für „warme Füße“ stellen Sie die Kübelpflanze einfach auf eine Platte aus Styropor.

Blumen

Haben Sie Blumenknollen, die nicht winterhart sind (z.B. Begonien oder Dahlien), so sollten Sie diese zum Überwintern ausgraben. Schneiden Sie hierzu erst die Stängel kurz und graben Sie dann vorsichtig die Wurzel aus. Gehen Sie behutsam vor, um das Wurzelgeflecht nicht zu verletzen.  Schütteln Sie die Erde ab und stecken sie die Ballen in eine Kiste mit Sand, die sie zum Überwintern an einen kühlen und trockenen Platz abstellen.

Rosen mögen es mollig

Um Ihre Rosen im Winter „auf Rosen zu betten“, können Sie den Fuß der Pflanze mit Rindenmulch anhäufeln. Hierfür empfiehlt sich eine Schicht aus Mulch von ca. 4 cm, die jetzt in den oberen Boden eingearbeitet wird. Durch das Anhäufeln wird aktives Bodenleben unterstützt, die Pflanze wird bei Frost besser mit Sauerstoff versorgt.

Möchten Sie Ihre Rosen zurückschneiden, dann nicht mehr als um ca. ein Drittel von ihrer derzeitigen Höhe – um Frostschäden zu vermeiden. Decken Sie anschließend Ihre Rosen wintersicher ab, z. B. mit Reisig.

Frostschutz für Beete

Um Ihre Beete optimal vor Frost zu schützen, decken Sie sie z. B. mit Laub oder mit Reisig ab. Auch Gartenvlies bietet Ihnen hierzu eine gute Möglichkeit, wobei jedoch Laub als natürlicher Lebensraum auch der Insektenwelt zugutekommt.  Möchten Sie Igel im Garten überwintern lassen, bietet ein Laubhaufen das ideale Domizil für die Tiere.

Wichtig: Werkzeugpflege

Nicht nur Ihr Garten, auch Ihre Gartenwerkzeuge und -geräte bedürfen einer gewissenhaften Pflege, um im kommenden Jahr wieder perfekt einsatzfähig zu sein. Darum schenken Sie auch Ihrem Rasenmäher, Rechen und Heckenscheren Aufmerksamkeit, reinigen Sie Ihr Werkzeug gründlich, ölen Sie ggf. die entsprechenden Utensilien und bringen Sie sie an einen trockenen, wärmeren Ort, z.B. in den Keller.

Gleiches gilt für Ihre Gartenmöbel, auch diese sollten gut gereinigt an einem trockenen, warmen Ort überwintern, um Ihnen auch im nächsten Jahr wieder treue Dienste leisten zu können, wenn Sie zum Feierabend und am Wochenende in Ihrer grünen Lounge entspannen möchten.

Haben Sie hierzu weitere Fragen oder können wir Sie dabei unterstützen, Ihren Garten winterfest zu machen? Kontaktieren Sie uns gerne, Ihr gardenKeeper-Team ist für Sie da!